Eishockey Saisonschluss

Jetzt hat es uns auch erwischt!

Der Niedersächsische Eissportverband e.V. hat sich entschieden den Empfehlungen des DEB zu folgen und hat im gesamten Verband den Spielbetrieb, aufgrund der Corona Entwicklungen, eingestellt.

Die Saison 19/20 wird leider einen negativen Meilenstein in der Geschichte des Norddeutschen Verbandes hinterlassen.

Waren es die großen Hallenprobleme, in Nordhorn und Adendorf, zu Beginn der Saison folgte schon bald der schlimme Unfall von Tjalf Caesar der alle sehr betroffen hat.

Jetzt die Absage aller Playoffs und Meisterrunden.

Schade das allen Sportlern der Höhepunkt in der Saison versagt bleibt. Leider müssen wir uns aus Sicherheitsgründen damit abfinden.

Wir möchten uns bei allen Eishockeyfans der Lions für die tolle Unterstützung unserer Teams bedanken. Ob Heim- oder Auswärts auf Eure Unterstützung konnten wir uns verlassen.

Auch unseren Ehrenamtlichen die gerade in dieser Saison (erstmalig mit 2 Teams) einen grandiosen und unbezahlbaren Job gemacht haben. Danke für die großartige Unterstützung und dieses tolle Team hinter den Teams!

Das wir überhaupt zwei Teams an den Start bringen konnten verdanken wir auch unseren Unterstützern die uns seit Jahren die Treue halten.

Wir sagen Danke
Garten- und Landschaftsbau Timo Nürnberger
Autohaus Ullmann GmbH
Swiss Life
Bäckerei Ihr Brotkorb Wunstorf

Bleibt alle gesund, kommt gut über den Sommer und wir sehen uns bestimmt zu den Spielen unseres Inlineskaterhockey Teams.

Wunstorf, 12.03.2020
Heiko Becker
1.Vorsitzender

Sieg und Niederlage in der Meisterrunde

Mit 3 Punkten von 6 möglichen startet das Team der Lions 1b in die Meisterrunde der Landesliga Nord.

Am Samstag Abend ging es für unser Team nach Bremerhaven. Auf das Team der Bremerhavener ist man bereits in der Punkterunde aufeinender getroffen und hatte sich zwei heiße Spiele geliefert.

Jetzt in der Meisterrunde werden die Karten neu gemischt und alles fängt bei Null an. Von Beginn an zeigte sich das beide Mannschaften dieses Spiel gewinnen wollten und drückte sofort auf ein hohes Tempo. Viele Chancen auf beiden Seiten konnten erspielt werden und die Torhüter rückten sofort in den Fokus. Das sollte sich auch das ganze Spiel über nicht ändern.

In einem sehr guten und fairen Spiel beider Mannschaften konnte sich am Ende das Team der Bremerhavener mit 3:2 durchsetzen. Wir wünschen dem verletztern Spieler der Bremerhavener Mannschaft eine schnelle Genesung.

_____________________________________________________________________________

Sonntag ging es gleich weiter zum nächsten Auswärtsspiel in Hamburg. Hier gab es andere Vorzeichen und die Mannschaft des Altonaer SV war ein unbekannter Gegner. Auch hier entwickelte sich trotz der Vorbelastung beider Mannschaften (beide hatten das zweite Spiel innerhalb von 24 Stunden) ein temporeiches und technische gutes Spiel.

das erste Drittel konnte der ASV mit 1:0 für sich Entscheiden. im zweiten Drittel haben die Lions sich die Müdigkeit vom Vortag aus den Beinen gelaufen und erspielten sich durch tolle Kombinationen eine 1:4 Führung heraus mit der es auch in die zweite Pause ging.

Im letzten Drittel musst man sich dem hohen Tempo des zweiten Drittel etwas ergeben und der ASV konnte bis zum 4:4 ausgleichen.

Arne Schneekönig erzielte in der 51. Minute den 4:5 Führungstreffer für die Lions, der mit allen noch verfügbaren Kräften über die Zeit gerettet werden konnte.

post

Lions 1b, Meister der Staffel Nord A!

In einem fulminanten Endspurt hat die Landesliga Mannschaft der Lions die Meisterschaft der Eishockey Landesliga Gruppe A eingefahren.

Mit einem 10:1 Derby Sieg gegen die überforderten Celler Oilers hat man am Samstagabend die Tabellenführung der Landesliga Gruppe A übernehmen können.

Bereits 24 Stunden später musste das Team beim bisherigen Spitzenreiter den Wilhelmshaven Eisbären antreten. Hier zeigte das Lionsteam eine sehr starke Mannschaftsleistung und ließ von Beginn an keinen Zweifel aufkommen wer die Punkte mit nach Hause nimmt. Am Ende stand ein, auch in der Höhe, verdienter 12:4 Sieg der Lions.

Jetzt geht es für das Team in die Meisterrunde der Landesliga Nord. Hier treffen die jeweils zwei Erstplatzierten der A und B Gruppe noch einmal in einer Meisterrunde aufeinander und spielen den Gesamtmeister der Landesliga Nord aus.

Lions feiern dritten Sieg in Folge

Dienstag, 4. Februar 2020 Sport

Es geht doch: Lions feiern dritten Sieg in Folge
ERC Wunstorf gewinnt auch gegen den Hamburger SV 1b und sammelt weiter fleißig Punkte / Blitztransfer Tittus ein Volltreffer

Von Dirk Herrmann

Obenauf: Lions-Spieler Tim Böttcher (links) setzt sich gegen Till Porada durch und freut sich über die Erfolgsserie der Wunstorfer.Foto: Michael Plümer

Eishockey. Noch einmal ein kurzer Blick zurück: Der ERC Wunstorf Lions hat die ersten zehn Saisonspiele verloren. Und jetzt, da das Eishockeyjahr fast vorüber ist, muss man sich fragen, wie das passieren konnte. Dass es der Verbandsligist besser kann, war auch im Verlauf der langen Niederlagenserie schon des Öfteren zu sehen. Doch erst auf den letzten Drücker fangen die Löwen nicht nur damit an, fleißig Punkte zu sammeln. Beim 10:5 (4:3, 4:1, 2:1) daheim gegen den Hamburger SV 1b entschieden sie außerdem jedes Drittel für sich und gewannen beim dritten Sieg in Folge sogar erstmals zweistellig.

Also, es geht doch. Selbst dann, wenn vier Stammkräfte ausfallen. Gegen den HSV musste der ERC auf Ken Uplegger, Daniel Doroshko, Markus Köppl und Arne Schneekönig verzichten – dafür mit auf dem Mellendorfer Eis dabei: Blitztransfer Nicolai Tittus. Einen Tag vor Ablauf der Wechselfrist hat der Klub den gebürtigen Berliner, der für den EHC Neuwied in der zweithöchsten Spielklasse aktiv war und zwischen 1995 und 1998 mit dem deutschen Nationalteam an der U18-EM und U20-WM teilnahm, verpflichten können. Bei den Lions spielt der inzwischen 41-jährige Verteidiger nun mit seinem Halbbruder Frederik Schultz in einem Team.

Mutter macht Transfer möglich

Bei seinem Einstand im Wunstorfer Trikot bereitete der reaktivierte Tittus, zuletzt für FASS Berlin am Puck, gleich zwei Treffer vor. „Wie wir an so einen Mann herankommen? Seine Mutter hat den Wunsch geäußert, dass Nicolai noch einmal gemeinsam mit Frederik in einer Mannschaft antritt“, berichtete Klubchef Heiko Becker. Im Schnellverfahren beantragte der ERC die Spielberechtigung für Tittus, der „wieder mehr Ruhe in unsere Verteidigung“ bringe, sagte Becker. Wenngleich die Lions es offenbar nicht lassen können, trotzdem Gastgeschenke zu verteilen. Gegen die Hanseaten kassierten sie zwei Gegentreffer, als der HSV einen Spieler weniger auf dem Eis hatte. „Da sind wir in dieser Saison einfach zu brav“, meinte Becker.

Angesichts der guten Chancenverwertung hatte dies für die Gastgeber indes keine negativen Auswirkungen. Das frühe 2:0 durch Tore von Patric Bigus nach 18 Sekunden und Philip Rickerts (5. Minute) glichen die Gäste zwar ebenso noch aus wie das 4:2 durch Bigus (12.) und Luca Meyer (14.). Nach dem Doppelschlag von Meyer und Christian Schweizer binnen 24 Sekunden zum 6:4 in der 30. Minute zog der ERC dann aber davon. Rickerts (32.), zwei Überzahltore von Cederic Neske (40.) und Schweizer (43.) sowie Bigus (58.) sorgten für Klarheit.

Drei Spiele, neun Punkte – und die Löwen sind noch nicht satt. Nach ihrem ersten Heimsieg wollen die Wunstorfer in den beiden finalen Partien beim Saisonausklang in der heimischen Arena am Wochenende vom letzten Tabellenplatz klettern und möglichst auch noch ihren Lokalrivalen EC Pferdeturm Hunters überholen. Voraussetzung: Gegen den Rostocker EC Freibeuter (Samstag, 20 Uhr) und den REV Bremerhaven (Sonntag, 12.30 Uhr) muss die Siegesserie halten.

post

Tittus wechselt zu den Lions

Kurz vor Schließung des Transferfensters hat der ERC Wunstorf Lions NICOLAI TITTUS verpflichten können.

Der in Berlin geborene Verteidiger war zuletzt inaktiv und hatte sich bei den Lions fit gehalten. Er kann mit der Erfahrung von über 500 Eishockeyspielen aufwarten. Davon ca. 200 in Bundesliga 2 und Oberliga.

Wir freuen uns sehr einen solchen erfahrenen Spieler von den Lions überzeugt zu haben. Tittus ist bereits im morgigen Spiel gegen den HSV – 20:00 Uhr in der Huus de groot Eisarena in Mellendorf spielberechtigt.

Herzlich willkommen im Rudel der Lions, Nicolai.

Sieg in Rostock

Die Saison hat endlich richtig begonnen. Das Verbandsligateam der Lions startet kleine Serie und gewinnt das zweite Spiel in Folge.

Lange hatte es gedauert bis das Team seine spielerische Fähigkeiten auch in Tore umsetzen konnte. Nach dem Sieg im Derby gegen die Pferdeturm Hunters, folgte sogleich ein überlegender Sieg in Rostock bei den Freibeutern. Mit 3:6 wurden die Freibeuter in eigenen Halle geschlagen.

Vor gut 200 Zuschauern entwickelte sich ein schnelles und gut anzuschauendes Spiel, dass nur im ersten Drittel die Hoffnung für die Freibeuter auf einen Heimsieg keimen ließ. mit einem 2:2 ging es in die erste Pause.

Bereits zu Beginn des zweiten Drittels zeigten die Lions ihre spielerische Stärke und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen die dann auch in Tore umgesetzt wurden. Mit einem 3:4 ging es dann in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel spielte nur noch das Team der Lions. Bis auf wenige Konter der Freibeuter, die durch den hervorragend eigenstellten Nico Westmann im Tor der Lions zunichte gemacht wurden, ließen die Lions nichts mehr zu und nahmen die Punkte aus Rostock mit an die Aue.

Herausragende Akteure der Lions, Nico Westmann, Daniel Doroshko, Christian Schweizer.

Bereits am 01.02.2020 um 20:00 Uhr geht es um die nächsten Punkte. Zu Gast im Ice House Mellendorf, dann das Team des Hamburger SV

post

Landesliga Team gewinnt in Bremerhaven

Was ein verrücktes Eishockey Wochenende für unser Eishockey Landesliga Team der Lions.

Am Freitag den 03.01.20 unterlag man im Heimspiel gegen das Team des REV Bremerhaven. Nach einem spannenden und harten Spiel, mit fast 100 Strafminuten, gingen die Punkte allesamt mit nach Bremerhaven.
Das Team der Lions verpasste damit auch den Sprung an die Spitze der Landesliga Nord A.

Bereits einen Tag später, am Samstag 04.01.20, trafen sich beide Teams zum Rückspiel in Bremerhaven wieder. Hatte man erst bedenken das sich am Freitag geschlossen „Freundschaften“ in diesem Spiel weiter ausgelebt werden. Wurde man von beiden Teams überrascht. Es entwickelt sich ein schnelles Spiel mit etlichen Chancen auf beiden Seiten.

Das glücklichere Ende nach dem ersten Drittel hatte das Heim Team aus Bremerhaven. Spielstand 1:0.

Das zweite Drittel wurde von den Lions komplett verschlafen und es schlichen sich etliche Fehler in das Spiel der Lions ein. Resultat war ein 0:4 Rückstand nach dem zweiten Drittel.

In der Pause wurden die Fehler deutlich angesprochen und das Team in dem Glauben gestärkt das dieses Spiel noch nicht verloren ist. Voller Motivation und Glauben an die eigene Leistungsstärke ging es in das letzt Drittel.

Der Verlauf des letzten Abschnittes war unglaublich. Keiner der Lions steckte auf, alle hielten sich an die ausgegebene Marschroute und die Tore vielen, als Resultat, fast automatisch für die Löwen.

Die Lions strotzten auf einmal vor Selbstvertrauen und spielten Ihre läuferischen Fähigkeiten voll aus. Am Ende stand ein 6:0 Sieg des letzten Drittel und ein Sieg von 4:6 für die Lions auf der Anzeigetafel.

Mit dem Sieg konnten die Lions die Tabellenführung in der Landesliga Nord A übernehmen.

Das war eine perfekte Leistung des Teams, von den Spielern bis zum Team hinter dem Team. Herzlichen Glückwunsch.

Lions bieten dem Verbandsliga-Überteam paroli

Was für ein klasse Spiel der Lions gegen den Tabellenführer der Eishockey Verbandsliga Nord.

Mit nur zwölf Feldspielern und Danny Sellmann im Tor zeigten die Lions ihre Krallen. Wer mit einem Kantersieg der Gäste von der Ostsee gerechnet hatte wurde widererwartend eines Besseren belehrt.

Nach dem ersten Drittel stand ein 0:0 auf dem Spielberichtsbogen.

Im zweiten Drittel gingen unsere Lions durch Arnold Schweitzer gar mit 1:0 in Führung. Leider hielt diese nicht lange, denn fast postwendend erzielte der CET den Ausgleich.  Während die erste eigene Strafzeit noch ohne Gegentor überstanden wurde, nutzten die Gäste die zweite Strafzeit der Lions zum 1:2. Nur 17 Sekunden fehlten den Lions um mit einem 1:1 in die zweite Drittelpause zugehen.

Auch im Abschlussdrittel mussten sich die Timmendorfer weiterhin mächtig strecken. Ein vielleicht aus ihrer Sicht erwarteter zweistellige Sieg lag außer Reichweite, denn die Lions boten auch in den letzten zwanzig Minuten ordentlich Gegenwehr. Zwar erhöhten die Timmendorfer auf 1:3, doch ein Einbruch auf Seiten der Lions war nicht zu verzeichnen. Im Gegenteil, sie drängten auf das zweite Tor. In der 59. Minute wurden sie für ihre Mühe belohnt, denn Cedric Neske war für die Lions erfolgreich. In der letzten Spielminute hatten man sogar den verdienten Ausgleich auf dem Schläger, aber leider fand der Puck nach einem Schlagschuss nicht den Weg ins Tor.

Leider blieb die Verbandsliga-Mannschaft der Lions weiterhin ohne zählbaren Erfolg. Die Jungs konnten dennoch das Eis erhobene Hauptes verlassen. Wenn sie nun die Leistung weiterhin aufs Eis bringen, sollte am Ende der Saison nicht mehr die Null auf der Habenseite stehen.

Danke für dieses tolle Match.

Lions heute gegen den Topfavoriten der Verbandsliga.

Heute Abend, 04.01.20 um 20:00 Uhr geht es im Eisstadion Mellendorf gegen den Topfavoriten der der Verbandsliga Nord, dem ETC Timmendorfer Strand.

Kein leichtes unterfangen für die Lions. Haben Sie in dieser Saison alle Ihre Spiele, wenn auch knapp, verloren. Demgegenüber steht das Team der Timmendorfer die alle Spiele gewonnen haben. Die „Startruppe“ von der Ostseeküste will ihre weiße Weste weiterhin behalten und sich keine blöße geben.