11:6 Sieg gegen die Hamburg Hawks sichert Weiterkommen
Bericht Dennis Mach

Am Sonntag, den 24. März, empfingen die ERC Wunstorf Lions mit den Hamburg Hawks einen guten alten Bekannten. Bereits im vergangenen Jahr trafen die Teams in der ersten Pokalrunde und zwei weitere Male in der Landesliga aufeinander. Dabei konnten die Löwen die Spiele stets, durchaus knapp, für sich entscheiden. Auch wenn dies das einzige Aufeinandertreffen diesen Jahres sein sollte, standen die Vorzeichen gut für die Wunstorfer. Nach 60, teils stark durchwachsenen, Spielminuten prangte ein verdienter 11:6 Erfolg auf der Anzeigetafel.

Von Beginn an nahmen die Wunstorf Lions das Zepter in die Hand und drängten die Hamburger tief in die eigene Hälfte. Diese hatten sich zum Ziel genommen, das Zentrum vor dem eigenen Tor eng zu machen und so auf Konter zu setzen. Dies klappte erstaunlich gut. Die Löwen kamen kaum zu ihrem Spiel und scheiterten, wenn dann, an dem hervorragend aufgelegten Torhüter Sebastian Hentzgen. Erst kurz vor der Pause gelang Robin Mach der Treffer zum 1:0.

Auch im zweiten Drittel zeigte sich ein kaum anderes Bild. Nach dem durchaus überraschenden Ausgleich drangen die Auestätder weiter auf die Führung. Merlin Kranz und wiederum Robin Mach besorgten den 3:1 Zwischenstand nach 40 gespielten Minuten.

Im letzten Spielabschnitt brachen dann alle Dämme. Binnen fünf Minuten schraubten die Lions den Vorsprung auf 8:2 in die Höhe und nutzten so die deutlich größeren Spielanteile. Wer nun dachte, der Sieg würde entspannt nach Hause gefahren, irrte. Die Hamburger warfen alles nach vorne und wurden immer wieder belohnt. Unachtsamkeiten im Spielaufbau der Wunstorfer ermöglichten den Hawks ein kleines Comeback. Dennoch sollte dies nicht mehr ausreichen, um den Ausgang der Partie zu ändern. Die immer schusssicherer auftretenden Mannen vom ERC erhöhten noch einmal den Druck und konnten so einen ein letztlich verdientes 11:6 verbuchen.

Im Anschluss an das Match kommentierte Doppeltorschütze Merlin Kranz: „Wir haben uns heute lange Zeit gegen einen sehr passiven Gegner schwer getan. Es spricht für uns, dass wir nicht den Kopf verloren und weiter Gas gegeben haben. Am Ende ist das Ergebnis gerechtfertigt. Wir freuen uns immer wieder auf die Hawks zu treffen, eventuell auch, da wir bisher immer die Nase vorn hatten. Es war ein faires und ansehnliches Spiel, vielen Dank an die Hamburger Jungs.“

Weiter geht es für die Löwen bereits am Sonntag, den 31. März, um 12 Uhr zuhause gegen den TV Paderborn in der Regionalliga. Die ERC Wunstorf Lions freuen sich auf viele Zuschauer und eine großartige Stimmung in der „Meer-Festung“. 

Like und teile den Beitrag und erfahre alles über Deine ERC Wunstorf Lions!

Statistiken:

Im Tor: Marc Engelke (60 Minuten), Max Kaste 

Im Feld: Sebastian Balke (0 Tore/2 Vorlagen), Thomas Funk, Niklas Golon (1/0), Marcel Knoke, Merlin Kranz (2/0), Dennis Mach (3/1), Robin Mach (3/0), Ruven Nolte (1/1), Steffen Poneß, Dominik Rüffert (0/1), Christopher Thieße (0/2), Marius Thieße (1/3), Wilke Weber.

Eishockey

Am Samstag den 16.03. war das Team der Rostock Freibeuter zu Gast in der hus de groot Eisarena in Mellendorf.
Die mit einem dünnen Kader angereisten Freibeuter machten es dem Team der Lions schwer in gingen gar mit 2:0 in Führung. Nach einem starken Endspurt im ersten Drittel ging es mit 2:2 in die Pause.
In einem ausgeglichenem 2. Drittel ging es dann mit 3:3 in die zweite Pause.
Im letzte drittel ging dem Freibeutern etwas die Luft aus und es setzte sich dann die personell besser bestückte Mannschaft mit 4:1 durch.
Endstand 7:4 für die Lions. Dabei erzielte Christian Schweizer das 100 Tor der Saison für die Lions.

Inline Skaterhockey 
Bericht Dennis Mach

ERC Wunstorf Lions feiert ersten Sieg in der Regionalliga
10:5 Sieg gegen die Bochum Lakers sichert Erfolg in Deutschlands dritthöchster Spielklasse 

Am vergangenen Sonntag, den 17. März, empfing der ERC Wunstorf Lions die Bochum Lakers zum ersten Heimspiel in der Regionalliga. In der noch jungen Vereinsgeschichte stellte der 10:5 Sieg einen weiteren Meilenstein dar. In einem Spiel, in dem die Löwen mehr vom Spiel hatten, brachte das zweite Drittel den gewünschten Erfolg.

Das erste Drittel begann verhalten. Zwar versuchten die Lions den Ball viel in den eigenen Reihen zu halten, jedoch sprangen nur wenige qualitativ hochwertige Chancen heraus. Die erste Nachlässigkeit bestraften die Gäste aus Bochum dann schnell. Nur wenige Minuten später glichen die Löwen aus. Daraufhin erhöhten die Hausherren den Druck und kamen folgerichtig zur ersten Führung. Jedoch kam es auch zu vielen Nachlässigkeiten, wodurch Torhüter Marc Engelke ein ums andere Mal zu Paraden gezwungen wurde. Knapp fünf Minuten vor der Pause erzielte Marcel Knoke dann die erste Führung, welche die Lakers jedoch schnell bei eigenen Überzahl egalisieren konnten. Mit einem 2:2 ging es in die Pause.

In dieser mahnte Trainer Helge Manns, die anfängliche Nervosität abzulegen und mutiger aufzutreten. Dies setzten seine Mannen schließlich um und zogen im zweiten Spielabschnitt mit 7:4 davon. Die deutliche zielstrebigere Gangart entpuppte sich als die Lösung und brachte den gewünschten Ertrag. 

Fokussiert behielten die Löwen auch in den letzten 20 Minuten die Oberhand. Auf einen weiteren Gegentreffer antworteten sie mit drei eigenen Toren und fuhren so den 10:5 Heimsieg und die ersten drei Punkte der noch jungen Saison ein.

„Wir haben zu Beginn noch etwas mit angezogener Handbremse agiert. Eventuell schwirrte die Niederlage aus dem ersten Spiel noch etwas in unseren Köpfen herum und wir versuchten kein zu hohes Risiko einzugehen. Dann haben wir aber schnell gemerkt, dass heute mehr möglich war. So haben wir uns dann auch in den letzten beiden Dritteln präsentiert und verdient gewonnen.“ so Neuzugang Tobias Prüser nach dem Spiel.

Mit dem gestärkten Selbstvertrauen geht der ERC Wunstorf Lions am kommenden Sonntag (24.3., 12 Uhr) in die Partie gegen die Hamburg Hawks. Diese sind zu Gast an der Aue für die erste Pokalrunde im nationalen ISHD Pokal. 

Statistiken:
Im Tor: Marc Engelke (40 min), Niklas Girwert (20 min)

Im Feld: Sebastian Balke (1 Tor/1 Vorlage), Sven Cremer, Thomas Funk, Niklas Golon (2/2), Marcel Knoke (1/1), Merlin Kranz (1/0), Dennis Mach (2/1), Robin Mach, Steffen Poneß (2/1), Tobias Prüser, Dominik Rüffert (0/1), Christopher Thieße (1/0), Marius Thieße, Wilke Weber (0/1).


Wir begrüßen im Rudel der Lions Klaus Kowakowski und sein Team vom Bäckerei-Ihr-Brotkorb-Wunstorf/Steinhude.

Wir freuen uns, das wir Klaus für die Lions begeistern konnten. Das Brotkorb Team wird zu den Heimspielen der ERC Wunstorf Lions Inlineskaterhockey Spielen für leckeren Kuchen und belegte Brötchen sorgen und seine auch über die Grenzen von Wunstorf hinaus hervorragende Backqualität zur Verfügung stellen.

Kowakowski: „Die Lions beobachte ich schon länger und war von den Erfolgen des jungen Vereins sehr beeindruckt. Das ganze auch noch in hochinteressanten und rasanten Sportarten. Nach dem Aufstieg der Lions wollte ich unbedingt mit meinem Team dabei sein und den weiteren Weg begleiten. Jetzt hat es geklappt und wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Saison und zusammenarbeit.“

Herzlich willkommen im Rudel Klaus!

Am Sonntag den 10.03.2019 stand eine der weitesten Auswärtsfahrten der Lions auf dem Spielplan. Das Team musste bei FASS Berlin antreten.

Vorab herausheben möchten wir sehr gern die Mannschaft hinter der Mannschaft. Tatsächlich reisten über 20 Fans privat nach Berlin an und unterstützten die Mannschaft lautstark.

Trotz der aktuellen Tabellensituation waren die Lions gewarnt. Der Tabellenletzte FASS hatte in den vergangenen spielen doch gute Ergebnisse, auch gegen den bereits feststehenden Meister aus Hamburg, erzielen können. Auch ist der Verein für seine gute Nachwuchsarbeit bekannt.

Nach einem überlegenden ersten Drittel mussten sich die Lions aber trotzdem mit einem 0:1 in die erste Drittelpause begeben. Bei immer wieder gut vorgetragenen Angriffen fehlte am Ende das Schussglück. Auch wurden zu wenig Scheiben zum Tor gebracht.

Das änderte sich im zweiten Drittel deutlich und die Lions konnten Ihre Spielstärke nun auch in Tore Umsätzen. Mit einem 1:6 für die Lions ging es in die zweite Drittelpause.

Das letzte Drittel endete unspektakulär und auch hier setzten sich die Lions mit 2:3 durch. Mit einem ungefährdeten 3:9 Sieg ging es dann auf den Heimweg.

Vielen Dank an unsere Fans für diese
Überraschung und die grandiose Unterstützung in Berlin.

Der Monat des Jahres, in dem beide Sparten und alle Teams des ERC Wunstorf Lions e. V. im Einsatz sind. Für Euch, der Monat mit den meisten und immer richtigen Wahlmöglichkeiten.

EISHOCKEY:
Der Monat März ist der entscheidende Monat für das Eishockeyteam. In diesem Monat werden Meister oder Absteiger gekürt. Unser Eishockey Team wird zum Abschluss der Saison hoffentlich mit einem guten Platz belohnt. Die Chancen stehen, Dank Eurer Unterstützung, sehr gut.
Zwei Auswärtsspiele und zwei Heimspiele stehen noch aus. Davon drei Spiele in eigener Halle.

Sonntag 10.03.19 – 15:30 Uhr in Berlin gegen FASS Berlin
Samstag 16.03.19 – 20:00 Uhr gegen die Freibeuter aus Rostock im Heimspiel
Samstag 23.03.19 – 20:00 Uhr gegen die Wedemark Scorpions 1b
„DAS echte DERBY!“ Auswärts in eigener Heimspielstätte.
Samstag 30.03.2019 – 20:00 Uhr gegen FASS Berlin im Heimspiel

INLINE SKATERHOCKEY:
Das Team der Inline Skaterhockey Sparte der Lions starten in diesem Monat in den Spielbetrieb. Nach zwei grandiosen Saisons in der Landesliga Nord und zwei Meistertiteln in Folge ist das Team in die Regionalliga aufgestiegen und startet jetzt unter dem Dach der ISHD.

Mit der Zuteilung in die Regionalliga Mitte der ISHD warten spannende und leistungsstarke Gegner auf die Lions.

Samstag den 09.03.2019 in Iserlohn gegen die Samurai Iserlohn II
Sonntag den 17.03.2019 um 12:00 Uhr, gegen die Bochum Lakers – Heimspiel
Sonntag 24.03.2019 um 12:00 Uhr, ISHD Pokalrunde gegen die Hamburg Hawks – Heimspiel
Sonntag 31.03.2019 um 12:00 Uhr gegen den TV Paderborn I – Heimspiel

MÄRZ IMMER DIE RICHTIGE WAHL!
Unsere Teams freuen sich auf Eure Unterstützung.