Liebe Ehrenamtlichen, Unterstützer, Mitglieder und Freunde des ERC Wunstorf Lions e.V.

ein spannendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Für den ERC Wunstorf Lions e.V. war es ein besonderes Jahr. Die Inline Skaterhockey Sparte hat Ihren zweiten Meistertitel in 
Folge gewonnen und steigt in der kommenden Saison in die Regionalliga auf.

Das Eishockeyteam erreichte abermals den 2. Platz in der Landesliga Nord stieg damit in die Verbandsliga auf. Hier sorgen Sie als Aufsteiger bereits seit September für tolle 
Ergebnisse.

Bei allen möchten wir uns von ganzem Herzen für die Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken und wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachten!

Kommen Sie gut in ein gesundes neues Jahr! Lassen Sie uns auch 2019 weiterhin gemeinsam das Vereinsmotto leben und unser Sportler weiterhin tatkräftig unterstützen

Herzlichst 
Der Vorstand des ERC Wunstorf Lions e.V.

Das Team der Wunstorf Lions nimmt nach einem irren Spiel, zwei Punkte von den TAG Salzgitter Icefighters 1b mit.

Wirklich an eine Chance oder gar auf Punkte in Salzgitter hat so richtig keiner gedacht. Zu stark ist das Team der TAG Salzgitter Icefighters 1bbesetzt.

Dementsprechend befreit spielte das Team der Löwen auf. Bereits nach 12 Minuten stand es schon 0:4 für die Lions und alle rieben sich die Augen.

Toll herausgespielt Tore, hohes Tempo und eine gute Defensivearbeit brachte das Team früh, und zu dem Zeitpunkt auch verdient, in Führung.

Mit einer 1:5 Führung ging es in die erste Drittelpause.

Ab dem zweiten Drittel drehte Salzgitter richtig auf und erzielte drei Tore ohne aber die Lions zu gefährden erzielten die Lions ebenfalls zwei weitere Treffer.

Somit ging es mit einer 4:7 Führung der Lions in die zweite Pause.

Im drittel Drittel legten die Salzgitter ICEfighters ein wahres Feuerwerk auf das Eis und kamen Tor um Tor näher heran.

Die Löwen blieben weiterhin mit kontern gefährlich und konnten immer wieder Torschancen herausarbeiten ohne aber einen weiteren Treffer zu verbuchen.

In der 58. Minute erzielte dann Nils Blankschyn den Ausgleich für Salzgitter.

Damit ging es in die Verlängerung. Die war bereits nach 6 Sekunden beendet. Denn da drückte, nach klasse vorarbeit von Cederc Neske, Frederik Schultz die Scheibe zum viel umjubelten Overtime Sieg der Lions über die Linie.

Damit hat sich das Team der Lions ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht und geht in die kurze Weihnachtspause, bevor es bereits am 29.12.18 . 20:00 Uhr, in Mellendorf, gegen die Weserstars Bremen geht.

Wir wünschen allen Fans der Lions besinnliche Tage. Lebt glücklich! Wir sehen uns am 29.12.

In einem sehr guten und spannenden Verbandsligaspiel musste sich das Team der Lions, in der Verlängerung, dem Harsefelder EC geschlagen geben.

Angereist ohne Topscorrer und Vorbereiter führte der Weg zum Harsefelder EC. Das Team der Tigers war spät in die Saison gestartet und konnte gleich durch guter Ergebnisse auf sich aufmerksam machen. 

Auch wussten die Lions der Spielstärke der Tigers. 

Es entwickelte sich sofort ein offenes Spiel und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Torhüter beider Teams vollbrachten Glanzleistungen und wenn das nicht reichte trafen beide Teams Pfosten und Latte.  

Die glücklicher Mannschaft war zunächst die der Tigers die mit 2:0 in Führung gehen konnten bevor noch vor der Drittelpause der 2:1 Anschlusstreffer erzielt werden konnte. 

Das zweite Drittel zeigte das gleich Bild, offensives Eishockey gepaart mit der nötigen Härte in den Ecken und hervorragenden Torhüterleistungen.

Im zweiten Drittel konnten sich die Lions mit 2:1 durchsetzen und es ging mit einem gerechtem 3:3 in das letzte Drittel.

Diese endete mit einem spanenden 0:0 und es ging in die Verlängerung. 

Hier konnten sich die Tigers in der zweiten Minute der Verlängerung einen Abpraller vor dem Tor erobern und im Tor der Lions versenken. 

Die gut 200 Harsefelder Zuschauer bejubelten nach diesem spanenden Spiel den Siegtreffer der Tigers und zollten auch den Lions für dieses spannende und faire Spiel Applaus.  

Spielbericht zum Spiel 


EISHOCKEY 12.12.2018
Bericht der HAZ zum Spiel in Bremen – Dirk Hermann

Geniales Powerplay ohne Tore
Lions siegen dennoch in Bremen mit 6:4
Eishockey. Am Ende standen für den ERC Wunstorf Lions drei Punkte auf der Habenseite, zum vierten Mal im sechsten Saisonspiel. „Das ist erst einmal das, was wichtig ist“, sagte Heiko Becker. Rundum zufrieden war der Vorsitzende des Verbandsligisten nach dem 6:4 (3:2, 0:1, 3:1)-Sieg bei den Weserstars Bremen II jedoch nicht. „Die Offensive ist sonst unsere Stärke – momentan ist das unsere Schwäche“, sagte er.

Ein Eindruck, der bei Becker erst im Verlauf der Partie entstand, denn zu Beginn hatte der ERC gleich zweimal hingelangt: Markus Köppl traf nach 79 Sekunden, Cederic Neske erhöhte in der 4. Minute. „Danach haben wir uns ein bisschen einlullen lassen“, sagte der Vorsitzende und bemängelte die Ausbeute im Überzahlspiel. Acht Strafzeiten für die Weserstars konnten die Gäste nicht nutzen. „Das Powerplay an sich war genial, nur getroffen haben wir nicht“, sagte Becker.

Dem Tabellenvorletzten gelang der Ausgleich, trotzdem blieben die Lions am Drücker. Und was sie mit einem Mann mehr auf dem Eis nicht schafften, besorgte Christian Schweizer (17.) beim 3:2 in Unterzahl. Die Weserstars hielten die Begegnung jedoch weiter offen. „Irgendwann haben wir uns gesagt, dass wir richtig konzen­triert spielen müssen – da haben wir dann alles fix gemacht“, sagte Becker. „Das freut mich vor allem für unsere Fans, die uns bisher wirklich überallhin begleiten.“

Fast zwei Dutzend Anhänger waren diesmal dabei – und in Feierlaune, nachdem Frederik Schultz, Christian Wortmann und Schweizer zwischen der 45. und 48. Minute mit dem 6:3 für Klarheit gesorgt hatten. Am Sonnabend (19.30 Uhr) wollen sie auswärts trotz einiger Ausfälle erneut jubeln. Gegen den TuS Harsefeld müssen die Lions auf Schultz, Daniel Doroshko, Merlin Kranz und Marvin Sölter verzichten. dh